Ihr Horoskop Für Morgen


Kanye West erinnert sich an seine wütende Begegnung mit Trump in Mar-a-Lago #YE24

Contents

Kanye West erinnert sich an seine wütende Begegnung mit dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump in Mar-a-Lago, als er ihn bat, sein Vizepräsident zu werden. Erinnerungen an die Begegnung wurden während des #YE24-Events erneut aufgewärmt.

Kanye West George Floyd

Hintergrund

Kanye West hatte im Jahr 2018 ein Treffen mit dem damaligen Präsidenten Donald Trump in Mar-a-Lago, dem privaten Club des Präsidenten in Florida. Während des Treffens bat West Trump, sein Vizepräsident zu werden. Trump lehnte die Bitte ab und es kam zu einem wütenden Wortwechsel zwischen den beiden. undefined

Kanye West erinnert sich an die Begegnung

Kanye West erinnerte sich an die Begegnung während des #YE24-Events, das er im Juni 2021 veranstaltete. Er sagte, dass er Trump gebeten habe, sein Vizepräsident zu werden, aber Trump habe ihn abgewiesen. Er sagte, dass Trump ihn als 'verrückt' bezeichnet habe und dass er sich wütend gefühlt habe. Er sagte auch, dass er sich nicht mehr an die genauen Worte erinnern könne, die er zu Trump gesagt habe, aber dass er sich an die Gefühle erinnere, die er während des Treffens empfunden habe.

Kanye Wests Kampagne

Kanye West hatte im Jahr 2020 eine Präsidentschaftskampagne gestartet, aber er hatte sich schließlich aus dem Rennen zurückgezogen. Er sagte, dass er sich nicht mehr an die genauen Gründe erinnern könne, warum er sich entschieden habe, nicht mehr zu kandidieren, aber dass er sich an die Gefühle erinnere, die er während des Prozesses empfunden habe. Er sagte auch, dass er sich nicht mehr an die genauen Worte erinnern könne, die er zu Trump gesagt habe, aber dass er sich an die Gefühle erinnere, die er während des Treffens empfunden habe.

Kanye Wests Zukunftspläne

Kanye West sagte, dass er sich nicht mehr an die genauen Pläne erinnern könne, die er für die Zukunft hatte, aber dass er sich an die Gefühle erinnere, die er während des Prozesses empfunden habe. Er sagte auch, dass er sich nicht mehr an die genauen Worte erinnern könne, die er zu Trump gesagt habe, aber dass er sich an die Gefühle erinnere, die er während des Treffens empfunden habe.

Fazit

Kanye West erinnerte sich an seine wütende Begegnung mit dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump in Mar-a-Lago, als er ihn bat, sein Vizepräsident zu werden. Erinnerungen an die Begegnung wurden während des #YE24-Events erneut aufgewärmt. West sagte, dass er sich nicht mehr an die genauen Worte erinnern könne, die er zu Trump gesagt habe, aber dass er sich an die Gefühle erinnere, die er während des Treffens empfunden habe.

FAQ

  • Wann hat Kanye West ein Treffen mit Donald Trump gehabt?
    Kanye West hatte im Jahr 2018 ein Treffen mit dem damaligen Präsidenten Donald Trump in Mar-a-Lago, dem privaten Club des Präsidenten in Florida.
  • Was hat Kanye West Trump gebeten?
    Kanye West hat Trump gebeten, sein Vizepräsident zu werden.
  • Was hat Trump geantwortet?
    Trump lehnte die Bitte ab und es kam zu einem wütenden Wortwechsel zwischen den beiden.
  • Hat Kanye West eine Präsidentschaftskampagne gestartet?
    Ja, Kanye West hatte im Jahr 2020 eine Präsidentschaftskampagne gestartet, aber er hatte sich schließlich aus dem Rennen zurückgezogen.

Tabelle

Name Position
Kanye West Präsidentschaftskandidat
Donald Trump Ehemaliger Präsident

Abschluss

Kanye West erinnerte sich an seine wütende Begegnung mit dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump in Mar-a-Lago, als er ihn bat, sein Vizepräsident zu werden. Erinnerungen an die Begegnung wurden während des #YE24-Events erneut aufgewärmt. West sagte, dass er sich nicht mehr an die genauen Worte erinnern könne, die er zu Trump gesagt habe, aber dass er sich an die Gefühle erinnere, die er während des Treffens empfunden habe. Er sagte auch, dass er sich nicht mehr an die genauen Pläne erinnern könne, die er für die Zukunft hatte, aber dass er sich an die Gefühle erinnere, die er während des Prozesses empfunden habe.

Weitere Informationen zu Kanye Wests Begegnung mit Donald Trump finden Sie auf The New York Times, CNN und BBC News.

Empfohlen