Ihr Horoskop Für Morgen


Joey McFarland entschuldigt sich für das „Whipped Peter“-Foto

Contents

Joey McFarland, Produzent des Films „Emancipation“, hat sich für das Foto entschuldigt, das er zur Filmpremiere mitgebracht hat. Er erklärte, dass er die Konsequenzen seines Handelns nicht vorhergesehen hat.

Joey Mcfarland

Hintergrund

Das Foto, das McFarland zur Filmpremiere mitgebracht hat, zeigte eine Gruppe von Menschen, die ein Foto von einem gefesselten und geschlagenen Sklaven namens „Whipped Peter“ hielten. Das Foto wurde im Jahr 1845 aufgenommen und ist ein bekannter Fall von Sklaverei. McFarland hatte das Foto als eine Art „Gesprächsstück“ mitgebracht, um über die Themen des Films zu sprechen.

Joey McFarland hat sich für das Foto „Whipped Peter“ entschuldigt, das er auf seinem Instagram-Account gepostet hatte. Das Foto zeigte eine Gruppe von Männern, die eine Frau an einem Strick zogen. McFarland sagte, dass er das Foto nicht als eine Aufforderung zu Gewalt gegen Frauen verstanden wissen wollte. Er sagte, dass er sich für seine Wortwahl entschuldigt und dass er sich bemüht, seine Worte in Zukunft besser zu wählen. Diese Entschuldigung kommt nachdem Megan Thee Stallion 150.000 Dollar für passende Hengstketten für Moneybagg Yos Geburtstag ausgegeben hat und Quavo sich zu dem Aufzugsvideo von Saweetie geäußert hat. Megan dir Hengstketten und Aufzugsvideo Saweetie.

Screenshot 2022 12 05 um 1:33:48 Uhr

McFarland entschuldigt sich

McFarland hat sich für sein Handeln entschuldigt und erklärt, dass er die Konsequenzen seines Handelns nicht vorhergesehen hat. Er sagte, dass er das Foto nicht als eine Art „Gesprächsstück“ verwenden wollte, sondern als eine Art „Gedenken“ an die Opfer der Sklaverei. Er sagte auch, dass er sich bewusst war, dass das Foto ein schmerzhaftes Erinnerungsstück an die Vergangenheit ist und dass er es nicht als ein Mittel verwenden wollte, um über die Themen des Films zu sprechen.

Kritik an McFarland

McFarlands Entschuldigung wurde von vielen Menschen kritisiert, die darauf hinwiesen, dass er das Foto nicht als ein Mittel verwenden sollte, um über die Themen des Films zu sprechen. Sie argumentierten, dass es ein schmerzhaftes Erinnerungsstück an die Vergangenheit ist und dass es nicht als ein Mittel verwendet werden sollte, um über die Themen des Films zu sprechen.

Reaktionen auf die Entschuldigung

Die Reaktionen auf McFarlands Entschuldigung waren gemischt. Einige Menschen begrüßten seine Entschuldigung und sagten, dass es ein wichtiger Schritt in Richtung Anerkennung der Vergangenheit ist. Andere Menschen waren jedoch der Meinung, dass seine Entschuldigung nicht ausreichend war und dass er mehr hätte tun können, um die Opfer der Sklaverei zu ehren.

Fazit

Joey McFarland hat sich für das Foto entschuldigt, das er zur Filmpremiere mitgebracht hat. Er erklärte, dass er die Konsequenzen seines Handelns nicht vorhergesehen hat. Die Reaktionen auf seine Entschuldigung waren gemischt, aber es ist ein wichtiger Schritt in Richtung Anerkennung der Vergangenheit.

FAQ

  • Wer ist Joey McFarland? Joey McFarland ist der Produzent des Films „Emancipation“.
  • Was ist das „Whipped Peter“-Foto? Das „Whipped Peter“-Foto ist ein Foto, das im Jahr 1845 aufgenommen wurde und einen gefesselten und geschlagenen Sklaven zeigt.
  • Warum hat sich McFarland entschuldigt? McFarland hat sich entschuldigt, weil er die Konsequenzen seines Handelns nicht vorhergesehen hat.

Tabelle

Name Rolle
Joey McFarland Produzent des Films „Emancipation“
Whipped Peter Gefesselter und geschlagener Sklave

Empfohlen